Limportant's Blog

Eine persönliche Sicht der Welt

Archive for the ‘Menschen’ Category

Überzeugung III

leave a comment »

Ich bin normal – so wie ich bin.

Die, die das enweder nicht von sich behaupten können, oder anderen das nicht zugestehen, haben ein Problem, nicht ich.

Advertisements

Written by limportant

27. April 2010 at 14:58

Veröffentlicht in Überzeugungen, Beobachtungen, Mensch, Menschen

Tagged with

Wissenschaft und Religion

with 6 comments

Muß man als Wissenschaftler Agnostiker oder gar Atheist sein?

Oder:

Sind wir Normalos „zu blöd“ und glauben deswegen an (einen) Gott, bzw. etwas Göttliches?

Written by limportant

2. April 2010 at 12:30

Veröffentlicht in Allgemein, Menschen, Religion, Wissenschaft

Tagged with ,

Weisheit

leave a comment »

Was ist das?

Jeder braucht es, manche finden es und die Meisten suchen vergeblich danach, obwohl es sich direkt vor der Nase befindet.

Denn es ist nicht schwierig zu finden, wenn man die Ecken außer Acht lässt.

Tiere haben damit kein Problem – allerdings nicht wegen des Mangels an Denkfähigkeit.

Written by limportant

20. März 2010 at 22:55

Veröffentlicht in Allgemein, Beobachtungen, Menschen

Tagged with

Freitags-Füller

leave a comment »

Heute habe ich mir auch mal das Dauerstöckchen http://scrap-impulse.typepad.com/scrapimpulse/2010/03/freitagsfüller-51.html abgeholt.

1. Eine Tasse Tee am Abend mit Honig oder Zucker genießen .

2. Meine Familie gibt mir ein besonderes Gefühl von zuhause.

3. Alles hat eine Schönheit vor allem die Natur .

4. Wie war nochmal der Geschmack von Erdbeeren ?

5. Kunst bedeutet für mich beim Erleben etwas von mir selbst zu entdecken .

6. Früher kommen und später bezahlen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Tee, Wärme und ein gutes Buch, morgen habe ich VfB anschauen geplant und Sonntag möchte ich zum Konzert meiner besten Freundin gehen!

Written by limportant

19. März 2010 at 19:15

Veröffentlicht in Allgemein, Menschen, Stockkette

Tagged with

Ich hör‘ die Nachtigall…

with 5 comments

http://www.swr.de/nachrichten/-/id=396/nid=396/did=6043008/1pqeiu1/index.html

Das kam schon beinahe mit Ansage: Bischöfin Käßmann, Vorsitzende des EKDs, wurde mit deutlich zuviel Alkohol im Blut beim Überfahren einer roten Ampel von der Polizei gestoppt. Ohne Frage sollten Personen, die in der Gesellschaft eine prominente Vorbildposition einnehmen, sich auch entsprechend vorbildhaft verhalten.  Auch deswegen will ich das Verhalten in keiner Weise entschuldigen. Aber auch Sie ist „nur“ ein Mensch.

Auffällig ist nur, daß inmitten der Mißbrauchsdebatte, die die katholische Kirche gerade vollends „auslastet“, es anscheinend gezeigt werden muß, daß auch die Protestanten nicht perfekt sind …

Ich glaube nicht an Zufälle.

Sehr schade finde ich es, daß Sie es für nötig gefunden hat, zurückzutreten. Ein aus meiner Sicht nicht notwendiger Schritt und imho ebenfalls einer ohne Vorbildfunktion.

Written by limportant

24. Februar 2010 at 18:00

Veröffentlicht in Menschen, Politik

Tagged with

Begegnungen

leave a comment »

Gestern habe ich mal wieder meinem Lieblingsverein beim Gewinnen zugeschaut – an meinem zweitliebsten Platz für diese Aktivität.

Da ich regelmäßig dort bin, „kenne“ ich natürlich auch die dort üblichen Verdächtigen, die auch immer da sind … Irgendwann kommt man dann auch ins Gespräch – was unter Gleichgesinnten in der Regel auch nett und konstruktiv ist.

So auch gestern. Da frägt mich doch einer der daran beteiligten Personen unvermittelt, ob ich einen Bruder hätte, der XY hieße – er hätte damals mit ihm zusammen auf dem Abenteuerspielplatz eine Hütte gebaut – sein Bruder und mein Bruder waren damals in einer Klasse.

Ich selbst erinnerte mich leider nicht mehr an ihn – das ist jetzt immerhin etwa 20 Jahre her, aber es war doch ein nettes Kompliment, daß sich jmd nach so langer Zeit an mich erinnert …

Written by limportant

21. Februar 2010 at 19:59

Veröffentlicht in Menschen

Tagged with , ,

Leben wir glücklicher?

leave a comment »

Etwas, was ich gerne mache ist, mir Dokumentationen anzuschauen – dabei habe ich als Schwerpunkt die Geschichte und der Bezug dazu zu heute, wie lebten die Menschen vor X Jahren und wie wirkt sich das auf uns heute aus.

Mit der Zeit drängte sich mir die Frage auf, ob die sog. Naturvölker oder andere Menschen, die im Allgemeinen als unzivilisiert gelten, oder Menschen, die einfach nicht unseren Grad der technisierten Zivilisation erreicht haben, ob die alle wirklich unglücklicher leben als wir in unserer westlichen zivilisierten Welt?

Für mich ist die Antwort inzwischen klar:

Nein, sicher nicht.

Ich gehe sogar soweit zu sagen, daß wir unglücklicher leben.
Solange ein Mensch seine Grundbedürfnisse gleich welcher Art stillen kann _und_ solange er Mensch sein darf und sein kann – da lebt er glücklich.
Das ist etwas, was wir schon lange verlernt haben. Unser Leben wird derartig massiv von Unwesentlichkeiten beeinflusst, daß wir immer kränker werden.
Unsere Uhr wird nicht mehr von der Biologie bestimmt, sondern vom Ändern des Energiezustands eines Atoms. Dies bestimmt sehr präzise, wann was zu passieren hat – auf andere Befindlichkeiten kann keine Rücksicht genommen werden.
Wir haben es verlernt, auf uns zu achten – wir müssen nur funktionieren. Geld verdienen und Karriere machen ist das Credo der Gesellschaft – egal auf Kosten von wem oder was. Ist es uns schlecht oder schwindlig – auf zum nächsten Arzt, der hat schon das richtige Mittelchen, welches mir ermöglicht meinem Herzinfarkt weiter zuzustreben. Über das, was ich habe oder eben nicht, werde ich definiert – und für blöd erklärt, wenn ich meinen Job nicht wechsle, nur weil ich dort ein paar Euro mehr verdiene.

Ich werde zudem auch darüber definiert, wie ich Aussehe – nicht ausschließlich die Kleidung, sondern vor allem rein körperliche Merkmale, wie Bauch, Muskulatur und Beharrung sind laut der gängigen, propagierten Meinung wichtig…
Es zeugt von Respekt dem Gegenüber, daß man(n) sich benehmen kann, etwas Ordentliches anzieht, sich wäscht u.ä. – aber muß es denn gleich Schminke sein? Darf ich einfach noch „Mann“ sein?

Wobei wir Männer es da noch einfach haben. Bei den Frauen ist das ja viel schlimmer … über Frauen, die aussehen, als würden sie die gesamte Kosmetikindustrie spazierentragen, regt sich schon keiner mehr auf. Genauso wie über unnötige! Busen, Hintern Fettabsaug etc. Op’s.
Solange das Frauen machen, die alt genug dafür sind – auch daran hat man sich inzwischen gewöhnt. Aber daß es junge Mädchen giibt, die noch nicht einmal die Pubertät hinter sich gelassen haben und schon „Schönheits-OPs“ haben wollen, das ist wirklich erschreckend.

Wir alle als Einzelne leben im Prnzip in einem Schwall von Ersatzbefriedígungen, die uns unser (sich) Selbst Bewusstsein zurückgeben sollen, aber nicht können. Mich übrigens nehme ich avon auch nicht aus, aber ich gebe mir Mühe.

Also leben wir glücklicher?

Nein, sicher nicht.

P.S.: Geiz ist übrigens geil – nur hat mir noch niemand erklären können, was er mit dem Geld macht, wenn er stirbt …

Written by limportant

9. Februar 2010 at 20:43

Veröffentlicht in Menschen

Tagged with ,